Verbraucherinformationen zur Gewährleistung und Garantie

Die Garantie ist im Unterschied zur gesetzlich geregelten Gewährleistung des Händlers eine freiwillige Leistung des Herstellers.

Angesichts des Preisdrucks versucht so manch ein Produzent hier zu sparen. Der Kunde bemerkt in der Regel diese Kürzung erst nach dem Kauf.

ACER, HP und IBM bieten daher seit Jahren nur noch eine Standardgarantie von einem Jahr an. Weitere Garantiezeit kann allerdings erworben werden. 

Wer nun hofft, sich innerhalb der ersten 2 Jahre beim Händler schadlos halten zu können, wird in der Praxis schnell eines besseren belehrt.

 

So sieht der Gesetzgeber zwar eine zweijährige Gewährleistungsfrist vor, doch nach sechs Monaten kehrt sich die Beweislast um :

Der Kunde muss nun nachweisen, das der Fehler oder dessen Ursache bereits beim Kauf des Produkts vorhanden war.

Ohne teures Gutachten ist das kaum möglich, weshalb die gesetzliche Gewährleistung faktisch nur sechs Monate schützt.

 

Achten Sie also beim Kauf auf die tatsächliche Länge der Garantiezeit oder wie Sie diese verlängern können !